Freizeit- und Breitensport

Zum wöchentlichen Angebot im Freizeit- und Breitensport gehören:

Badminton, Hallenfussball, Mutter und Kind Turnen und Leichtathletik.

In der Leichtathletik messen sich unsere Sportler schon seit der Gründung im Jahr 1969 mit anderen Vereinen aus dem Hochsauerlandkreis und darüber hinaus. Dabei steht nicht nur der Sieg im Vordergrund, sondern in erster Linie der Spass am Sport und das „Dabei sein ist alles“. Der Höhepunkt ist jedes Jahr der Pfingstlauf in Brilon- Petersborn. Durch viele freiwillige Helfer gelingt immer eine gut organisierte Veranstaltung, die nicht nur wegen ihrer wunderschönen Strecke durch den Briloner Stadtwald über Deutschlands Grenzen hinaus beliebt ist. Die familiäre Atmosphäre und eine große Tombola sind für viele Aktive Pluspunkte, um diesen Volkslauf über 10 und 21 km in ihren Laufkalender aufzunehmen.

Das Turnen in der Engelbertschule gehört schon seit etlichen Jahren fest zum Angebot des PSV Brilon. Die 3 Kurse für Mutter und Kind Turnen, Mädchenturnen und Jungenturnen sind jedes Jahr innerhalb kurzer Zeit ausgebucht. Das ist ein klares Zeichen, dass Bewegung von Klein auf auch in der heutigen Zeit von vielen Eltern noch erwünscht ist.

Auch im Hallenfußball ist der Post-Sportverein Brilon aktiv vertreten. So wuchs ab 1980 neben dem reinen Lauftraining ein „Hallenfitness für Postler“ heran, das wegen des starken Andranges zunächst in zwei Gruppen aufgeteilt wurde. (Jugendliche und Erwachsene). Ab 1985 entstand hieraus eine reine Freizeitfussballgruppe, die im Freizeit- und Breitensportsektor mehrfach Kreismeisterschaften, Auswärtsspiele und Hallenfußballturniere gewann, bzw. in den vorderen Plätzen rangierte. Auch die Geselligkeit kam und kommt nicht zu kurz. Neben Weihnachtsfeiern, Ausflügen und Grillfeten richtet man regelmäßig ein Freizeitfussballturnier aus. Übungsleiter Markus Dohle und seine Mannschaft freuen sich über jeden Neuling, der Spass am Hobbykicken und Feiern hat.

Anfang Juni 1998 wurde dann die erste Badmintongruppe im PSV ins Leben gerufen. Aufgrund der starken Nachfrage kam bereits im Mai 1999 ein spezielles Badminton für die jüngeren Jahrgänge dazu. Die Badmintongruppe hat eine dynamische Entwicklung durchlaufen und sich dank der engagierten Arbeit der Übungsleiter innerhalb weniger Jahre zur zahlenmäßig stärksten Abteilung gemausert.